Mon Juli 11 11:07 2022 Kategorien Produktmitteilungen, Unternehmensnachrichten

Nokian Tyres plc leitet den kontrollierten Rückzug aus Russland ein

Die Unternehmensleitung von Nokian Tyres leitet einen kontrollierten Rückzug ausdem russischen Markt ein. Aufgrund des Krieges in der Ukraine und der anschließenden Verschärfung der Sanktionen ist es für Nokian Tyres plc nicht mehr tragbar, das Geschäft in Russland weiterzuführen. Die Vorbereitungen für den Ausstieg beginnen sofort und das Unternehmen wird verschiedene Rückzugsoptionen prüfen. Der Vorgang wird mit gebührender Rücksicht auf die Mitarbeiter vor Ort und die lokale Gesetzgebung durchgeführt. 

Als Teil dieses Prozesses wird Nokian Tyres im zweiten Quartal 2022 Wertminderungen in Höhe von rund 300 Millionen Euro für die russischen Vermögenswerte vornehmen. Diese werden als Non-IFRS-Abschreibungen verbucht. Unter Berücksichtigung der Wertminderungen beläuft sich der Wert des Nettovermögens von Nokian Tyres in Russland und Belarus am 31. Mai 2022 auf rund 400 Millionen Euro. 

In den vergangenen Monaten haben wir schockierende Entwicklungen in der Ukraine miterlebt. Wir haben die Situation mit großer Traurigkeit verfolgt und verurteilen gemeinsam mit der gesamten internationalen Gemeinschaft eindeutig den Krieg, der unsagbares Leid über so viele Menschen gebracht hat“, sagt Jukka Moisio, Präsident und CEO von Nokian Tyres. „Unser kurzfristiger Fokus lag zunächst auf der Anpassung an das sich schnell verändernde, höchst unsichere Betriebsumfeld und der Beibehaltung der Kontrolle über unsere Aktivitäten in Russland.“ 

Nach gründlicher Abwägung und Bewertung verschiedener Optionen haben wir beschlossen, Nokian Tyres ohne Präsenz in Russland neu aufzustellen und uns auf Wachstumsmöglichkeiten in unseren anderen Kernmärkten zu konzentrieren. Dies war keine leichte Entscheidung, da wir in Russland über 1.600 engagierte Mitarbeiter haben, deren Expertise wir sehr schätzen, sowie viele langjährige Kunden- und Lieferantenbeziehungen, die wir in den letzten 17 Jahren aufgebaut haben“, so Moisio weiter. 

Um die Verfügbarkeit seiner Produkte zu sichern, hat Nokian Tyres die Kapazitäten der Fabriken in Finnland und in den USA weiter ausgebaut und beschlossen, in vollständig neue Kapazitäten in Europa zu investieren. Anfang des Jahres gab das Unternehmen bekannt, dass es die Investitionen in das russische Werk gestoppt und damit begonnen hat, die Produktion ausgewählter wichtiger Produktfamilien von Russland in seine anderen Werke zu verlagern. 

Nokian Tyres ist seit 2005 in Russland tätig. Im Jahr 2021 wurden etwa 80 Prozent der Pkw-Reifen des Unternehmens in Russland hergestellt, und der Geschäftsbereich Russland und Asien machte etwa 20 Prozent des Nettoumsatzes von Nokian Tyres aus. 

Andrey Pantyukhov, der den Geschäftsbereich Russland und Asien von Nokian Tyres leitete, ist ab heute nicht mehr Mitglied des Managementteams von Nokian Tyres.

Download der Pressemitteilung als pdf

 

Weitere Informationen: 

Nokian Tyres GmbH, Maximilianstrasse 54, 80538 München

Jukka Moisio, Präsident und CEO, 
Tel.: +358 10 401 7742 

Teemu Kangas-Kärki, Finanzvorstand, 
Tel.: +358 10 401 7750 

Päivi Antola, Senior Vice President, Unternehmenskommunikation und Investor Relations, 
Tel.: +358 10 401 7327 

Investor Relations: 
ir@nokiantyres.com 

Kontakt für Medienanfragen: 
media@nokiantyres.com 

Zuzana Seidl, Public Relations Manager CE, Nokian Tyres,
E-Mail: Zuzana.Seidl@nokiantyres.com, Tel.: +42 0 603578866