Unterschätze Gefahr – Aquaplaning

Bei trockenem, sommerlichen Fahrwetter muss sich der Fahrer keine Sorgen um seine Reifen machen. Überrascht ihn aber ein heftiger Gewitterschauer oder wird die Fahrbahn durch einen länger anhaltenden Sommerregen zu einer Badewanne, sieht es schon anders aus. Die Aquaplaninggefahr bemerkt man beim Lenken: Der Wagen ist schwer zu beherrschen, wenn die Reifen in einem schlechten Zustand und verschlissen sind. Am effektivsten schützt man sich mit neuen Reifen vor Aquaplaning. Selbst neue Reifen beheben die Aquaplaning-Gefahr natürlich nicht vollständig, aber mit neuen Reifen bleibt der Wagen beherrschbar, solange Sie nicht vergessen, auch Ihre Fahrgeschwindigkeit der Situation anzupassen.

Fahrgefühl verloren?

Für die Verkehrssicherheit ist es von wesentlicher Bedeutung, dass Ihr Wagen mit Reifen ausgerüstet ist, deren Profiltiefe und sonstige Eigenschaften für das jeweilige Fahrwetter geeignet sind. Wenn auf der Fahrbahn viel Wasser fließt und die Fahrgeschwindigkeit eine gewisse Grenze überschreitet, ist das Profilmuster im Reifen nicht mehr in der Lage, das Wasser unter dem Reifen zu verdrängen.

Wenn die Laufflächentiefe weniger als 4 mm beträgt, verschlechtern sich Nassgriff- und Aquaplaning-Eigenschaften der Reifen dramatisch, vor allem nimmt das Aquaplaning-Risiko zu. Darüber hinaus verlängert sich der Bremsweg und der Wagen kann leichter ins seitliche Schleudern kommen.

Aus den von Nokian Tyres durchgeführten Tests geht hervor, dass es beim Fahren mit einem verschlissenen Reifen (Profiltiefe unter 1,6 mm, ca. 5 mm Wasser auf der Fahrbahn) beim Kurvenfahren schon bei einem Fahrtempo von 76 km/h zum Aquaplaning kommt, wogegen das Aquaplaning bei neuen Reifen erst bei einem Fahrtempo von 96 km/h eintritt.

Aufstandsfläche geht verloren

Die Aufstandsfläche des Reifens als Berührungspunkt zur Fahrbahn verkleinert sich bei ansteigender Fahrgeschwindigkeit und Reifenverschleiβ dramatisch. Die nachfolgende Grafik veranschaulicht die Dimensionen der Aufstandfläche bei unterschiedlichen Profiltiefen auf einer 3 mm tiefen Wasserschicht und bei einer Geschwindigkeit von 75 km/h. Mit einem komplett abgefahrenen Reifen, dessen Profiltiefe lediglich 1,6 mm beträgt, misst die Aufstandsfläche nur 16 % von der eines stillstehenden Wagens.