FacebookInstagrammenu-iconicon-playscroll-downsearchTwitterYouTube
Fre Mai 25 03:00 2018 Kategorien Produktmitteilungen, Unternehmensnachrichten

Nokian Tyres baut neues Technologiezentrum in Spanien

Nokian Tyres hat mit dem Bau eines neuen Test- und Technologiezentrums in Spanien begonnen. Die feierliche Grundsteinlegung fand am heutigen Freitag in Santa Cruz de la Zarza in der Autonomen Gemeinschaft Kastilien-La Mancha statt. Die erste Teststrecke wird bereits kommendes Jahr fertiggestellt, 2020 soll das neue Technologiezentrum vollständig in Betrieb genommen werden.

Nokian Tyres baut neues Technologiezentrum in Spanien

Derzeit betreibt Nokian Tyres zwei Testzentren, beide liegen in Finnland, in Ivalo und Nokia. Zusammen mit der dritten Testeinrichtung mit integriertem Technologiezentrum im warmen Klima Spaniens verfügt das Unternehmen dann über eine ganzjährig nutzbare Testumgebung für Sommer-, Ganzjahres- und Winterreifen. Ziel ist die Entwicklung von Reifen, die noch sicherer, leistungsfähiger und umweltfreundlicher sind. Der Hauptfokus liegt dabei auf Sommer- und Ganzjahresreifen mit einem hohen Geschwindigkeitsindex, denn hierfür gibt es in den Wachstumsmärkten Mitteleuropa und Nordamerika eine hohe Nachfrage.

Wir haben das neue Zentrum lange mit den lokalen Behörden und Partnern geplant. Jetzt steht der nächste Schritt an: Der Bau eines zukunftsweisenden Technologiezentrums, das vielfältige Möglichkeiten für eine schnellere Produktentwicklung und zum Ausbau unserer Produktpalette bietet“, sagt Hille Korhonen, Präsidentin und CEO von Nokian Tyres.

Modernste Technologie für Reifentests

Auf dem 300 Hektar großen Testareal werden mehr als zehn verschiedene Teststrecken zur Verfügung stehen, um Reifen mithilfe modernster Testtechnologie auf ihre Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit hin zu überprüfen. Das Areal wird von einer sieben Kilometer langen ovalen Teststrecke umgeben sein, auf der die Reifen bei Geschwindigkeiten von bis zu 300 Kilometer pro Stunde getestet werden. Die Testbahnen eignen sich für die Durchführung von Reifen-Zulassungsprüfungen, wie etwa für Nassgriff oder Rollgeräusche.

Die modernen und vielseitigen Teststrecken des neuen Technologiezentrums sind exakt auf die anspruchsvolle Entwicklungsarbeit zugeschnitten, die in jedem Produkt von Nokian Tyres steckt. Das heiße Klima in Spanien schafft hervorragende Verhältnisse für ganzjährige Reifentests. Diese Tests sind uns sehr wichtig, denn umfassende Testläufe und ein genaues Verständnis für die Wünsche der Kunden garantieren, dass unsere modernen Premiumreifen unter allen Bedingungen eine optimale Leistung zeigen“, sagt Pontus Stenberg, Vizepräsident Produkte und Technologien bei Nokian Tyres.

Forschungsprojekt: Ersatz für natürlichen Gummi

Neben den Reifentests will Nokian Tyres mit dem neuen Technologiezentrum auch die Entwicklung nachhaltiger Produkte und weiterer Innovationen beschleunigen. Bereits im vergangenen Jahr war Nokian Tyres an einem Forschungsprojekt beteiligt, bei dem der Einsatz der Guayule-Pflanze für eine umweltfreundlichere Reifenherstellung untersucht wurde. Die Guayule-Pflanze überlebt auch unter trockenen, kargen Umweltbedingungen und wird als potenzieller Ersatz für natürlichen Gummi gehandelt. Für lokale Bauern ist diese Pflanze eine denkbare Alternative zum weniger profitablen Getreideanbau.

Ein positiver Einfluss auf die Region

Das Technologiezentrum wird einen positiven Einfluss auf die Lebensqualität und die Beschäftigungssituation der Region haben. Das Projekt wird während der Bauphase etwa 200 Personen Beschäftigung bieten und nach Fertigstellung vierzig neue Arbeitsplätze schaffen. Zusätzlich wird es einen wesentlichen indirekten Effekt auf die Beschäftigung in der Transport-, Dienstleistungs- und Logistikindustrie geben.

Nokian Tyres schafft aktiv Beziehungen zur ortsansässigen Gemeinschaft, zum Beispiel durch die Unterstützung von lokalen Veranstaltungen, Sportvereinen und ausgewählten Wohltätigkeitsprojekten. Auch Umweltschutz spielt eine große Rolle, beispielsweise wird Nokian Tyres an einem örtlichen Baumpflanzungsprojekt teilnehmen und sich für Nistplätze von Vögeln stark machen.

Emiliano García-Page, Präsident der Autonomen Gemeinschaft Kastilien-La Mancha, und Patricia Franco, Ministerin für Wirtschaftliche Entwicklung und Beschäftigung, sind dankbar für die Investitionen und die langfristige Kooperation. Daraus werden sich zahlreiche neue Möglichkeiten für die Entwicklung der Region ergeben: „Die Investition von Nokian Tyres in Kastilien-La Mancha ist auch für uns ein wichtiges Projekt, da dadurch neue Arbeitsplätze und Wachstumschancen für die Region geschaffen werden. Wir glauben, dass dies einen positiven Effekt auf die Wirtschaft im Herzen Spaniens haben wird“, sagt Emiliano García-Page. 

Hier finden Sie ein Video über das neue Technologiezentrum

Bildmaterial finden Sie hier.

Ebenfalls interessant:

Nokian Tyres Deutschland
Nokian Tyres GmbH 
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg

Pressekontakt:

Nokian Tyres
Zuzana Michalová, Public Relations Manager CE
Tel.: +42 0 603 578 866
Email: zuzana.michalova@nokiantyres.com

PR-Agentur Weber Shandwick
Stefan Haagn
Tel: +49 89 380179 71
E-Mail: SHaagn@webershandwick.com

Über Nokian Tyres
Nokian Tyres wurde 1988 gegründet, aber die Wurzeln des Unternehmens reichen bis 1898 zurück, als Suomen Gummitehdas Oy (Finnisches Gummiwerk) gegründet wurde. Das Unternehmen ist der nördlichste Reifenhersteller der Welt und bietet Reifen für sicheres Fahren unter anspruchsvollen Bedingungen. Diese innovativen Reifen für PKW, LKW und Schwermaschinen werden vor allem überall dort geschätzt, wo widrige Bedingungen in Schneegebieten und extreme Jahreszeiten besondere Anforderungen an die Leistungsfähigkeit eines Reifens stellen.

2017 betrug der Nettoumsatzerlös von Nokian Tyres knapp 1,6 Mrd. Euro. Das Unternehmen hatte Ende des Jahres 4.600 Mitarbeiter. Die Reifenhandelskette Vianor, Teil der Nokian Tyres-Gruppe, hat rund 1.500 Filialen in 26 Ländern, darunter auch in Deutschland. Die Nokian Tyres Aktien sind im NASDAQ Helsinki notiert. Die Produktionsanlagen befinden sich in Finnland und Russland. In der Zentrale in Nokia, Finnland, findet die zentralisierte Produktentwicklung statt sowie alle Arten von Testläufen. Alle Produkte werden mit dem Ziel der nachhaltigen Sicherheit und Umweltfreundlichkeit während des ganzen Produktlebenszyklus entwickelt. Der globale Hauptsitz von Nokian Tyres liegt in der finnischen Stadt Nokia, die europäische Zentrale befindet sich in Prag, die Zentrale für Deutschland in Nürnberg. Weitere Informationen: www.nokiantyres.de

 

Wir haben unsere Datenschutzerklärung aktualisiert.

Die Datenschutzgrundverordnung der EU (DSGVO) tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Sie beeinflusst die Art und Weise, wie Ihre persönlichen Daten bei Nokian Tyres gesammelt und verwendet werden können. Darüber hinaus stärkt die DSGVO Ihr Recht auf Privatsphäre und wir haben unsere Datenschutzerklärung entsprechend aktualisiert. Wir bei Nokian Tyres schätzen und respektieren Ihre Privatsphäre und persönlichen Daten, deshalb verarbeiten wir Ihre persönlichen Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzgesetzen. Die aktualisierte Datenschutzerklärung gibt Ihnen eine klare Begründung, warum und wie wir Ihre Daten verwenden. Bitte lesen Sie die Details über unsere Datenschutzerklärung hier.