Nokian-Reifen fahren neuen Weltrekord mit 335,713 km/h auf Eis und sind die Schnellsten

Einen neuen Weltrekord fuhren Nokian-Winterreifen mit 335,713 km/h Höchstgeschwindigkeit auf Eis mit einem Auto. Der führende Winterreifenspezialist der Welt ist damit auch der Schnellste. Testfahrer Janne Laitinen von Nokian Reifen steuerte dabei einen Audi RS6 mit serienmäßigen Nokian-Winterreifen auf der gefrorenen Ostsee vor Finnland bei frostigem Wetter. Festesten Griff und Top-Speed wie noch nie gewährleisteten die neuen Spitzen-Pneus des Erfinders des Winterreifens: Nokian Hakkapeliitta 8 mit Spikes in der Größe 255/35R20 97 T XL.

Bei hoher Geschwindigkeit muss ein Top-Winterreifen stärksten Griff, höchste Festigkeit und präziseste Handlingeigenschaften bieten, die der außergewöhnlichen Leistungsfähigkeit eines Autos mit viel PS entsprechen. Die einzigartige Nokian Eco Spike 8 Technologie dieses jüngsten Mitglieds der legendären finnischen Nokian Hakkapeliitta Winterreifen-Familie garantiert den ausgewogenen Längs- und Seitengriff, den der Fahrer als stabiles, berechenbares Handling fühlt. Festester Längs- und Seitengriff ist notwendig sowohl bei extremen Geschwindigkeiten auf unebenem Eis als auch beim normalen Überholen auf winterlichen Straßen.

"Erbarmungsloses Testen der Winterreifen an extremen Grenzen dient immer den Interessen der Autofahrer"
Matti Morri, Technical Customer Service Manager, Nokian Tyres plc

„Erbarmungsloses Testen der Winterreifen an extremen Grenzen dient immer den Interessen der Autofahrer. Wir wollten eine äußerst harte Herausforderung für den neuen Nokian Hakkapeliitta 8. Bei höchsten Geschwindigkeiten sind die auf die Pneus wirkenden Kräfte enorm, da das Auto 93 Meter pro Sekunde fährt und die Spikes 43mal auf das Eis aufschlagen“, erklärt Matti Morri, Technical Customer Service Manager von Nokian Tyres. „Mit steigendem Luftwiderstand ist zur Beschleunigung auch immer mehr Griff notwendig. Zusätzlich zum festen Griff sind exaktes Handling und gute Stabilität entscheidend.“

Gleicher Ort, gleiches Auto und gleicher Fahrer, aber jetzt neue Nokian Hakkapeliitta 8 Winterreifen

„Iceman“ und mehrfacher Weltrekordhalter Janne Laitinen fuhr fast 340 km/h (211,27 mph) mit dem zur Nokian-Testwagenflotte gehörenden Audi RS6 bei diesem außergewöhnlichen Winterreifen-Test. Der Weltrekord wurde am 9. März auf dem rutschigen Eis nahe der Stadt Oulu auf einer 12 Kilometer (7 Meilen) langen Strecke aufgestellt.

Nokian Reifen und Laitinen, der als Reifen-Test-Experte über 25 Jahre lang gearbeitet hat, halten auch den früheren Guinness-Weltrekord für das schnellste Auto auf Eis (331,61 km/h (206,05 mph), März 2011) und den Rekord im Fahren mit einem Elektro-Auto auf Eis mit 252,06 km/h (156,62 mph, März 2012).

Das Guinness-Buch der Rekorde legt für den Weltrekord auf Eis genaue Regeln fest. Die Geschwindigkeit und die Zeit auf der einen Kilometer langen Messstrecke wurden in beiden Richtungen gemessen. Der Weltrekord ist der Durchschnitt dieser zwei Messungen. Das Auto fährt einen fliegenden Start und hat nur eine Stunde Zeit für seine Versuche. Das Eis muss sich auf natürliche Weise gebildet haben, es darf weder aufgeraut noch mit Chemikalien behandelt werden. Die Reifen müssen im Handel erhältlich und für den Straßenverkehr in dem Land zugelassen sein, in dem der Rekord aufgestellt wird.

Mehr lesen:

Making of the speed record 335.713 km/h!